Forschungsbibliothek eingeschränkt geöffnet - Terminbuchung notwendig

Forschungsbibliothek eingeschränkt geöffnet - Terminbuchung notwendig


© (c) makyzz - de.freepik.com

Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus ist die Reformationsgeschichtliche Forschungsbibliothek derzeit nur eingeschränkt für den den Publikums- und Leihverkehr geöffnet. Der Lesesaal und die Freihandbereiche sind von montags bis freitags in der Zeit von 11.00 bis 15.00 Uhr für eine Einzelnutzung zugänglich. Es ist eine Anmeldung und Terminvereinbarung notwendig. Die Nutzungsdauer pro Person und Termin ist auf zwei Stunden begrenzt und soll sich auf zwingend erforderliche Recherchen im Alt- und Präsenzbestand beschränken.

Bücher und andere Medien, die außer Haus genutzt werden können, werden ausgeliehen. Ausgaben und Rücknahmen erfolgen kontaktlos. Auch der Fernleihverkehr wird bedient, jedoch kann es durch die Schließung und Serviceeinschränkungen vieler Verbundbibliotheken zu Verzögerungen und zur Verringerung des Bücher- und Medienangebotes kommen.

In der Reformationsgeschichtlichen Forschungsbibliothek gelten besondere Regelungen, die dem Gesundheitsschutz dienen. Die Regelungen können hier heruntergeladen werden. Die Bestimmungen richten sich nach der "Elften Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen CoronavirusSARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (ElfteSARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung 11. SARS-CoV-2-EindV) sowie den hierzu erlassenen Änderungsverordnungen, die Sie hier finden.

Bitte richten Sie Terminanfragen und andere Anliegen per E-Mail (info [at] rfb-wittenberg [dot] de) oder telefonisch (03491-5069250) an die Information.

Für Neuanmeldungen zur Nutzung der RFB reichen Sie bitte zunächst einen Antrag auf Ausstellung eines Nutzungsausweises ein (Postweg oder Einwurf in den Briefkasten am Schlossplatz). Das Formular finden Sie hier.